Brigitte Machus · Tel. 0175 23 25 988
    

Meditations-Tipp

erstellt am: 12.10.2017 | von: Brigitte Machus | Kategorie(n): Blog, Körper und Seele

Seit 2009 gebe ich geführte Meditationen, und ich bin immer wieder beeindruckt, welche Erkenntnisse und Erfahrungen bei meinen Teilnehmern dadurch ausgelöst werden. An dem letzten Meditationsabend waren 2 Teilnehmer nach fast einem Jahr Pause (bedingt durch berufliche Umstände) wieder dabei. Zu ihrer Überraschung stellten sie fest, daß sich trotz des langen Zeitraums der Körper wieder erinnert und sich relativ  schnell wieder eine wohltuende Entspannung einstellte.
 
Meditation hat eine tiefe Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Ich selbst höre mir auch gerne gute Meditationen an, in denen ich mich entspannen kann, die aber auch einen Raum öffnen für neue Sichtweisen und gefühlte Veränderungen.
 
Die Plazenta-Meditation von MindHeart-Gründer Thomas Nestelberger hat mich berührt, aber auch beeindruckt, weil sie die Aufmerksamkeit auf ein ungewöhnliches Thema lenkt: 
 
“Die meisten von uns wurden bei der Geburt viel zu schnell durch die Nabelschnur-Abtrennung von ihrer Plazenta getrennt, sodass nicht die volle Power in uns einströmen konnte. Diese Energie der Fülle vermissen wir unbewusst ein Leben lang.”
Diese Meditation hilft Dir, dieses Mangelgefühl in Fülle zu transformieren.
 
Ich habe den Schmerz des Abgetrenntseins und der Einsamkeit durch das Trennen der Nabelschnur gespürt. Danach konnte ich ein selbstverständliches und erfüllendes Geben (von der Plazenta) und Nehmen (von meinem Körper) erfahren. Beides hat sich ganz natürlich und richtig angefühlt, und ich habe diese Meditation als sehr heilsam und bereichernd erfahren.
 
 
Wenn Du magst, dann lade Dir hier diese Meditation kostenlos herunter: (Partnerlink)
 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentar